Ausstellungen

Mexikotag im Naturkundemuseum Karlsruhe

Lebensgroßes Modell der Señora de Las Palmas. Das fast vollständig erhaltene Skelett der etwa 40 Jahre alten Frau wurde in einer Unterwasserhöhle auf der Yukatanhalbinsel gefunden, wo sie vor etwa 11.400 Jahren bestattet wurde.

Mittwoch, 9.11.2016, 10 – 16 Uhr

Mexikotag im Naturkundemuseum Karlsruhe würdigt langjährige Deutsch-Mexikanische Zusammenarbeit in den Forschungsbereichen Paläontologie, Geologie und Geoarchäologie

Im Rahmen der Veranstaltung werden die überaus spannenden Ergebnisse langjähriger Forschung einem interessierten Publikum beider Länder bekannt gemacht. Gewürdigt wird insbesondere die langjährige Forschungskooperation zwischen Deutschland und Mexiko im Bereich der Paläontologie- und Geo-Archäologieforschung. Im Zuge dieser seit über 15 Jahren geförderten Forschungen entstand ein „neues Weltbild“ das die Bedeutung Mexikos als geohistorischen Entwicklungskorridor, der seit Millionen von Jahren bis in die heutige Zeit Meere und Kontinente miteinander verbindet.

Anlässlich der Veranstaltung zeigt das Naturkundemuseum eine kleine Ausstellung über die Arbeit des deutsch-mexikanischen Forschungsteams, darunter auch erstmals die lebensgroßen Modelle der ältesten bekannten Amerikanerin und eines Riesenfaultiers, die in Vorbereitung der großen Sonderausstellung „Amerika nach dem Eis – Mensch und Megafauna“. Die Veranstaltung findet im Max Auerbach-Hörsaal statt und dauert von 10:00 bis 16:00 Uhr.
Alle Interessierten sind dazu herzlich eingeladen.

Weitere Informationen:

Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck
Universität Heidelberg
Telefon: (06221) 54-6057
E-Mail: wolfgang.stinnesbeck@geow.uni-heidelberg.de

apl. Prof. Dr. Eberhard "Dino" Frey
Staatliches Museum für Naturkunde in Karlsruhe (SMNK)
Telefon: (0721) 175-2117
E-Mail: dinofrey@aol.com

 

Link zur Website Mexico – Alemania Alianza para el futuro

 

Programm

10:00 
Eröffnung und Begrüßung durch das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe (SMNK), die Universität Heidelberg, die Deutsche Forschungsgemeinschaft, Bundesministerium für Bildung und Forschung, die Mexikanische Botschaft, das Ministerium für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg und durch die Stadt Karlsruhe

11:00  
Pause und Möglichkeit für Pressegespräche

11:30   Vortrag
apl. Prof. Dr. Eberhard „Dino“ Frey, SMNK und Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck, Universität Heidelberg, Arturo Homero González González, Museo del Desierto
Das enorme paläontologische Potenzial Mexikos: Ergebnisse einer 20-jährigen universitären und musealen Kooperatio

12:30  
Mittagspause

14:00  
Führungen durch die Ausstellungen und Präsentation von Projekten der deutsch-mexikanischen Kooperation im Rahmen einer kleinen Tagesausstellung

Bei Bedarf ist auch die Besichtigung von Sammlungen möglich.

16:00  
Ende