Geologie am Oberrhein

Geologie am Oberrhein

Granit, Gneis, Sandstein und vieles mehr – der Oberrhein ist eine wahrhaft steinreiche Gegend. In der Dauerausstellung wird Stein gewordene Geschichte wieder lebendig.

In fünf Themenbereiche gegliedert macht die Ausstellung mit eindrucksvollen Großmodellen, interaktiven Elementen und anschaulichen Informationstafeln Geologie begreifbar. In der Mitte des Saales kann man die vielen geografischen und geologischen Facetten der Region am Oberrhein mit einem interaktiven Landschaftsmodell erkunden. Das Großmodell eines Gletschertores verdeutlicht, wie Wasser, Wind und Eis die Landschaft ständig verändern. An einem Strömungsmodell können Besucher aktiv ergründen, wie dieses Zusammenspiel der Elemente funktioniert. Entlang der "Spur der Steine" erfährt man, wie harter Schotter der Gletscherzone im Rhein zu feinem Sand zerrieben und transportiert wird. Ein begehbarer Vulkan macht die Vorgänge im Inneren der Erde erlebbar und mit Hilfe einer Videoanimation kann man die Kontinente auf Wanderschaft durch die Jahrmillionen schicken.

Pallasit – ein Steineisenmeteorit mit Olivinkristallen (Detail)
Pallasit – ein Steineisenmeteorit mit Olivinkristallen (Detail)
Blick auf die "Spur der Steine"
Blick auf die "Spur der Steine"
Strömungsmodell – der Rhein im Miniaturformat
Strömungsmodell – der Rhein im Miniaturformat

Die Themenbereiche:

  • Am Anfang waren die Meteoriten – Entstehung der Erde
  • Unter unseren Füßen – Dynamik in der Erde
  • In ständiger Bewegung – Dynamik auf der Erde
  • Um uns herum – Angewandte Geologie
  • Steine im Blick – geologische Forschung
Blick in die Dauerausstellung "Geologie am Oberrhein"
Blick in die Dauerausstellung "Geologie am Oberrhein", im Zentrum erkennbar ist das interaktive Landschaftsmodell "Oberrhein"
Faltblatt "Geologie am Oberrhein"