SolarSonical Insects #2 von <SA/JO>
Eine begehbare MikroKlang-MakroFilm-Ereignis-Sphäre mit
"Public Viewing" von Natur und Wissenschaft als Kunst
.

16. November 2012 – 27. Januar 2013

Unter dem Motto „Public Viewing“ von Natur und Wissenschaft als Kunst realisiert das Medienkünstlerpaar <SA/JO> das sparten- und genreübergreifende Kunstprojekt SolarSonical Insects #2.
Dieses, quasi im <SA/JO>'schen Themenquadrat zwischen Kunst, Wissenschaft, Natur und Technik fluktuierende, Audio-Video-Medienkunstwerk präsentiert sich in den Sonderausstellungsräumen des Museums als eine begehbare MikroKlang-MakroFilm-EreignisSphäre sowie als MikroKlang-LED-Video-Licht-Skulptur für den öffentlichen Raum an der Außenfassade des Museumsgebäudes.
Die EreignisSphäre innen wird dabei nach außen gestülpt und auf die LED-Video-Licht-Skulptur in den öffentlichen Raum projiziert. So präsentiert sich während der Ausstellungszeit auf der LED-Video-Licht-Skulptur vor allem ein „Public-Viewing-Ereignis von Kunst“.

Eröffnung:
15. November 2012, 19 Uhr

Begrüßung:
Prof. Dr. Norbert Lenz,
Direktor des Naturkundemuseums Karlsruhe

Grußwort:
Staatssekretär Jürgen Walter MdL,
Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg
[Vorgetragen von Ministerialrätin Jutta Ulmer-Straub]

Einführung:
Prof. Dr. Ludger Hünnekens,
Kunst- und Kulturberater, Baden-Baden,
zuvor Direktor des Museums Frieder Burda

Prof. Dr. Michael Harenberg,
Musik- und Medienwissenschaftler, Leiter des Studiengangs
Musik und Medienkunst, Hochschule der Künste Bern











Zum Werk

Aus 7.200 Bildern der Sonne, aufgenommen ...

Hier erfahren Sie mehr >>

PublicViewing

Durch die besonderen Präsentationsformen wie LED-Display ...

Hier erfahren Sie mehr >>

Über die Künstler und Prof. Urs Wyss

Das Künstlerpaar <SA/JO> arbeitet auf den Gebieten ...

Hier erfahren Sie mehr >>

SolarSonical Insects #2 auf der Museumsfassade

Bilder von der Fassade des Museums zur Ausstellung anschauen ...

Hier erfahren Sie mehr >>

SolarSonical Insects #2 im Museum

Bilder aus den Ausstellungsräumen des Museums

Hier erfahren Sie mehr >>