Beziehungen zwischen Pflanzen und Arthropoden im späten Paläozoikum

Schabenflügel (Oberes Karbon, Stefan C)

Mit der Besiedlung des Festlandes durch die ersten Landpflanzen im Ordovizium waren die Voraussetzungen für tierisches Leben auf dem Festland gegeben. So entstanden im Devon und Karbon die ersten Wälder der Erdgeschichte, in denen bereits eine Vielzahl von frühen Gliederfüßern lebten, z.B. Insekten wie Schaben und Urlibellen mit Flügelspannweiten bis zu 70 cm oder gigantische Arthropoden wie Arthropleura, die Körperlängen bis zu 2,50 m erreichen konnten. Im Rahmen des Projektes werden die bislang wenig bekannten ökologischen Beziehungen zwischen Pflanzen und Arthropoden im späten Paläozoikum untersucht (Kooperation mit Corinna Hoff, Halle /Saale).

Ausgewählte Publikationen

Laaß, M. and Hoff, C. (2013):
The first evidence of insect endophytic oviposition from the Wettin Member of the Siebigerode Formation of the Saale Basin (Upper Carboniferous, Stefanian C, Gzhelian). In: Reitner, J., Qun, Y., Yongdong, W. and Reich, M. (Eds.): Palaeobiology and Geobiology of Fossil Lagerstätten through Earth History. Abstract Volume., Göttingen, Universitätsdrucke: 94