Aktuelle Forschungsprojekte am Naturkundemuseum Karlsruhe

Referat Geologie, Mineralogie, Sedimentologie

Information zu Forschungsschwerpunkten und Neuigkeiten finden Sie auf den entsprecheden Seiten des Referats.

Referat Paläontologie

Grabung Höwenegg

Grabung jungtertiäre Wirbeltierfundstelle Höwenegg (Hegau)

Seit dem Jahre 2003 werden wieder Grabungen an der jungtertiären Wirbeltierfundstelle Höwenegg durch die Geowissenschaftliche Abteilung des Staatlichen Museums für Naturkunde Karlsruhe in Zusammenarbeit mit dem Staatlichen Museum...Hier erfahren Sie mehr >>

Tongrube Unterfeld

In Vorbereitung: Paläoökologie der Rupelmeeres

Wir planen in der Tongrube Unterfeld ein langfristiges Forschungsvorhaben zusammen mit Dr. Norbert Micklich (Hessisches Landesmuseum Darmstadt), Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck (Exzellenzuniversität Heidelberg) und Dr. Gerald Mayr...Hier erfahren Sie mehr >>

Beziehungen zwischen Pflanzen und Arthropoden im späten Paläozoikum

Mit der Besiedlung des Festlandes durch die ersten Landpflanzen im Ordovizium waren die Voraussetzungen für tierisches Leben auf dem Festland gegeben. So entstanden im Devon und Karbon die ersten Wälder der Erdgeschichte, in...Hier erfahren Sie mehr >>

Ammoniten aus dem Mesozoikum

Klaus Schmitt sammelt seit fast 40 Jahren Fossilien - schwerpunktmäßig Ammoniten. Dabei  konnte er eine Vielzahl von z.T. hervorragend erhaltenen Exemplaren finden, kaufen oder tauschen. Zum Teil handelt es sich um äußerst...Hier erfahren Sie mehr >>

Innovative Konstruktions- und Regelungssysteme für den Membran-Leichtbau auf der Basis von Flugtieren mit Membranbespannung - Projektteil des Staatlichen Museums für Naturkunde

Das Projekt ist eine Kooperationsarbeit zwischen Architekten, Statikern, Textilingenieuren und Biologen. Das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe erforscht hierbei den materialtechnischen Feinbau von Flughäuten und ihre...Hier erfahren Sie mehr >>

Referat Botanik

Tintenfischpilz in Karlsruhe

Die urbane Pilzflora des Ballungsraums Karlsruhe und ihre Veränderung

Die Stadt Karlsruhe wird seit den 1920er Jahren pilzfloristisch untersucht, dokumentiert durch einige Publikationen, Belege und vor allem durch Tagebuchaufzeichnungen. Besonders aktiv war der Karlsruher Lehrer Paul Stricker, der...Hier erfahren Sie mehr >>

Monitoring und wissenschaftliche Auswertung von Biodiversität in den Schlossgärten Schwetzingen, Rastatt-Favorite und Weikersheim

Drei Schlossgärten werden hier unter die Lupe genommen. Das Inventar an Gefäßpflanzen-, Pilz- und Insektenarten soll möglichst vollständig erfasst werden, um prioritäre Arten und als Indikatoren geeignete Organismen zu...Hier erfahren Sie mehr >>

Präparation, Erschließung und Digitalisierung von Pilzsammlungen

Die Pilzsammlungen des Karlsruher Naturkundemuseums haben sich seit 2003 fast verzehnfacht und weisen heute mehr als 108.000 Belege auf (Stand Dezember 2021).  Die meisten Sammlungen sind Schenkungen von Privatpersonen,...Hier erfahren Sie mehr >>

Botanische Bestimmungs- und Referenzliteratur

Das tägliche Werkzeug des Botanikers sind Bestimmungsschlüssel, Gebietsübersichten, Biotop- und Lebensraumklassifizierungen und dergleichen. Auf der Grundlage neuer Forschungsergebnisse, ökologischer Daten und aktualisierter...Hier erfahren Sie mehr >>

Zunderschwamm auf einem Buchenstamm am Ufer des Wildsees

Mykologische Untersuchungen im ehemaligen Bannwald Wilder See (Nordschwarzwald)

Im fast 150 ha großen ehemaligen Bannwald Wilder See im heutigen Nationalpark Schwarzwald wurde von 2013 bis 2019 in einem vom Naturkundemuseum Karlsruhe (Markus Scholler) und dem Nationalpark Schwarzwald (Flavius Popa)...Hier erfahren Sie mehr >>

ARAMOB - Mobilisierung von Spinnendaten

Semantische Anreicherung und Mobilisierung von Daten netzbasierter Repositorien für Taxonomie und Ökologie von SpinnenHier erfahren Sie mehr >>

Psechrus torvus im Netz hängend

Taxonomie und Phylogenie der asiatischen Schlankkräuselspinnen

Die in Südostasien verbreiteten Spinnen aus der Familie der Psechridae (Schlankkräuselspinnen) waren bis 2009 taxonomisch nur mangelhaft bearbeitet und daher schwierig zu charakterisieren und zu identifizieren. Im Rahmen eines...Hier erfahren Sie mehr >>

Logo des Projekts

GBIF Datenbank Bodenzoologie - Projekt EDAPHOBASE 2. Phase

Das Informationssystem zur Bodenzoologie wird zum umfassenden ökologisch-taxonomischen Recherchesystem als öffentlich zugängliches Werkzeug der bodenbiologischen Biodiversitätsforschung im Rahmen von GBIF ausgebautHier erfahren Sie mehr >>

Veränderliche Krabbenspinne Misumena vatia (Foto: H.Höfer)

Barcoding der Spinnen Deutschlands

Das GBOL-Projekt (GBOL - German Barcode of Life) hat zum Ziel die Artenvielfalt aller deutschen Tiere, Pilze und Pflanzen anhand ihres genetischen DNA-Barcodes (Fingerabdrucks) zu erfassen. GBOL ist ein deutschlandweites...Hier erfahren Sie mehr >>

Referat Entomologie

Probe edaphischer Rüsselkäfer aus einem Tieflandregenwald Neuguineas

Systematik und Evolution der Rüsselkäfer-Gattung Trigonopterus

Die flugunfähigen Rüsselkäfer der Gattung Trigonopterus Fauvel (Coleoptera, Curculionidae, Cryptorhynchinae) sind im Gebiet von Neuguinea, Neu Kaledonien und den Pazifischen Inseln überaus artenreich vertreten. Zur Zeit sind...Hier erfahren Sie mehr >>

Bildschirmansicht der Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württemberg

Schmetterlingsfauna Baden-Württembergs

Die Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs (LDS-BW) ist ein Kooperationsprojekt des Ressorts Lepidoptera im Referat Entomologie mit der Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württembergs (Landesanstalt für Umwelt,...Hier erfahren Sie mehr >>

Bläulinge an Jagst und Kocher: Verbreitung, Ökologie, Schutz

In einem faunistisch bisher nur wenig untersuchten Gebiet, dem Bereich von Jagst und Kocher im Nordosten Baden-Württembergs, wurden zehn gefährdete Bläulingsarten im Hinblick auf ihre Verbreitung und ihre regionalen...Hier erfahren Sie mehr >>

Sieben der Bodenstreu

Biodiversität streubewohnender Arthropoden der Naturwälder Javas

Java ist mit ca. 127 Millionen Einwohnern die am dichtesten besiedelte Insel Indonesiens. Es verwundert deshalb nicht, dass große Gebiete entwaldet und in Nutzflächen umgewandelt wurden. Allerdings haben bislang noch viele Berge...Hier erfahren Sie mehr >>

Tieflandregenwald auf der Insel Biak

Rüsselkäfer der Papuanischen Region

Neuguinea und die kleineren Inseln seiner Umgebung beherbergen eine äußerst reichhaltige, aber kaum bekannte Rüsselkäferfauna (Curculionoidea). Sie ist durch Endemismus auf verschiedenen hierarchischen Ebenen gekennzeichnet: die...Hier erfahren Sie mehr >>