Aktuelle Forschungsprojekte am Naturkundemuseum Karlsruhe

Referat Geologie, Mineralogie, Sedimentologie

Information zu Forschungsschwerpunkten und Neuigkeiten finden Sie auf den entsprecheden Seiten des Referats.

Referat Paläontologie

Die Fossilien der Korbacher Spalte

In den 90ger Jahren führte das SMNK zusammen mit der Smithsonian Institution, Washington D.C. (USA) über mehrere Jahre hinweg Grabungen in der oberpermischen Korbacher Spalte bei Korbach (Nordhessen) durch, die von der National...[details]

Beziehungen zwischen Pflanzen und Arthropoden im späten Paläozoikum

Mit der Besiedlung des Festlandes durch die ersten Landpflanzen im Ordovizium waren die Voraussetzungen für tierisches Leben auf dem Festland gegeben. So entstanden im Devon und Karbon die ersten Wälder der Erdgeschichte, in...[details]

Innerer Schädelbau der Therapsiden (Vorläufer der Säugetiere)

Die ältesten bekannten Säugetiere stammen aus der Oberen Trias und entwickelten sich aus einer Gruppe urtümlicher Landwirbeltiere, den Therapsiden. Da diese Tiere den Säugetieren teilweise schon recht ähnlich waren, sind sie im...[details]

Paläobiogeografie Südpatagoniens während der obersten Kreide und dem Paläogen: ein Schlüssel zum Verständnis der Evolution antarktischer Faunen und Floren

Das Ziel unserer Arbeit im chilenischen Teil Patagoniens ist die Rekonstruktion der Evolution mariner und terrestrische Ökosysteme um die Kreide/Tertiärgrenze und der Auslöser von Massenaussterben und globalem Klimawandel....[details]

Die Höwenegg-Antilope Miotragocerus

Nachdem in den letzten Jahren die Bergung von Skeletten in der Projektarbeit vorrangig betrieben wurde, soll nun wieder verstärkt die wissenschaftliche Bearbeitung des Materials im Vordergrund stehen. Dies ist vor allem...[details]

Referat Botanik

Taxonomie von Rostpilzen und DNA-Barcoding

Die Taxonomie und Ökologie der Rostpilze (Pucciniales) ist eines der Forschungsschwerpunkte im Referat. Rostpilze sind Kleinpilze und obligate Pflanzenparasiten, die sich u. a. durch eine Vielzahl verschiedener Sporentypen, eine...[details]

Flora und Vegetation aufgelassener Lehm- und Tongruben

Beim Werden und Vergehen von Artengemeinschaften quasi »live« zusehen können wir mittels der Sukzessionsforschung. Dort, wo durch natürliche oder anthropogene Ereignisse z. B. Offenboden, verletzte Baumrinde oder frische...[details]

Zunderschwamm auf einem Buchenstamm am Ufer des Wildsees

Mykologische Untersuchungen im ehemaligen Bannwald Wilder See (Nordschwarzwald)

Im fast 150 ha großen ehemaligen Bannwald Wilder See im heutigen Nationalpark Schwarzwald wurde von 2013 bis 2019 in einem vom Naturkundemuseum Karlsruhe (Markus Scholler) und dem Nationalpark Schwarzwald (Flavius Popa)...[details]

Präparation, Erschließung und Digitalisierung von Pilzsammlungen

Die Pilzsammlungen des Karlsruher Naturkundemuseums haben sich seit 2003 fast verzehnfacht und weisen heute mehr als 108.000 Belege auf (Stand Dezember 2021).  Die meisten Sammlungen sind Schenkungen von Privatpersonen,...[details]

Botanische Bestimmungs- und Referenzliteratur

Das tägliche Werkzeug des Botanikers sind Bestimmungsschlüssel, Gebietsübersichten, Biotop- und Lebensraumklassifizierungen und dergleichen. Auf der Grundlage neuer Forschungsergebnisse, ökologischer Daten und aktualisierter...[details]

Imdas-Screen

Inventarisierung und Digitalisierung der zoologischen Belegsammlungen

Die digitale Erfassung und Mobilisierung von Daten aus naturwissenschaftlichen Sammlungen und Forschungsprojekten ist in den letzten Jahren durch die rasante Entwicklung im Bereich Computer- und Informationstechnologie und die...[details]

Psechrus torvus im Netz hängend

Taxonomie und Phylogenie der asiatischen Schlankkräuselspinnen

Die in Südostasien verbreiteten Spinnen aus der Familie der Psechridae (Schlankkräuselspinnen) waren bis 2009 taxonomisch nur mangelhaft bearbeitet und daher schwierig zu charakterisieren und zu identifizieren. Im Rahmen eines...[details]

Tropische Wolfspinnen (Ctenidae) in Französisch Guyana

Französisch-Guyana beherbergt – wie viele andere tropische Regionen – eine beeindruckende organismische Vielfalt (Biodiversität) in seinen vielfältigen Lebensräumen. So umfasst die Liste der Entomologischen Gesellschaft Antilles...[details]

Logo des Projekts

GBIF Datenbank Bodenzoologie - Projekt EDAPHOBASE 2. Phase

Das Informationssystem zur Bodenzoologie wird zum umfassenden ökologisch-taxonomischen Recherchesystem als öffentlich zugängliches Werkzeug der bodenbiologischen Biodiversitätsforschung im Rahmen von GBIF ausgebaut[details]

Referat Entomologie

Bläulinge an Jagst und Kocher: Verbreitung, Ökologie, Schutz

In einem faunistisch bisher nur wenig untersuchten Gebiet, dem Bereich von Jagst und Kocher im Nordosten Baden-Württembergs, wurden zehn gefährdete Bläulingsarten im Hinblick auf ihre Verbreitung und ihre regionalen...[details]

Sieben der Bodenstreu

Biodiversität streubewohnender Arthropoden der Naturwälder Javas

Java ist mit ca. 127 Millionen Einwohnern die am dichtesten besiedelte Insel Indonesiens. Es verwundert deshalb nicht, dass große Gebiete entwaldet und in Nutzflächen umgewandelt wurden. Allerdings haben bislang noch viele Berge...[details]

Bildschirmansicht der Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württemberg

Schmetterlingsfauna Baden-Württembergs

Die Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs (LDS-BW) ist ein Kooperationsprojekt des Ressorts Lepidoptera im Referat Entomologie mit der Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württembergs (Landesanstalt für Umwelt,...[details]

Tieflandregenwald auf der Insel Biak

Rüsselkäfer der Papuanischen Region

Neuguinea und die kleineren Inseln seiner Umgebung beherbergen eine äußerst reichhaltige, aber kaum bekannte Rüsselkäferfauna (Curculionoidea). Sie ist durch Endemismus auf verschiedenen hierarchischen Ebenen gekennzeichnet: die...[details]

Probe edaphischer Rüsselkäfer aus einem Tieflandregenwald Neuguineas

Systematik und Evolution der Rüsselkäfer-Gattung Trigonopterus

Die flugunfähigen Rüsselkäfer der Gattung Trigonopterus Fauvel (Coleoptera, Curculionidae, Cryptorhynchinae) sind im Gebiet von Neuguinea, Neu Kaledonien und den Pazifischen Inseln überaus artenreich vertreten. Zur Zeit sind...[details]