Aktuelle Forschungsprojekte am Naturkundemuseum Karlsruhe

Referat Geologie, Mineralogie, Sedimentologie

Pas d'article dans la liste.

Referat Paläontologie

Biomechanik der Musteliden

Die marderartigen Raubtiere zeigen eine enorme Vielfalt an Fortbewegungsmöglichkeiten, die sich auch in ihrem Körperbau widerspiegeln. Ziel der Projektes ist es, Fortbewegungsformen und anatomische Besonderheiten miteinander zu...[details]

Grabungsprojekt: Zwergflusspferd Pleistozän Kreta

Die eiszeitliche Fauna auf Kreta ist eine einzigartige Mischung aus europäischen und afrikanischen Faunenelementen, darunter auch Säugetiere, die es nur auf Kreta gab. Eines dieser endemischen Tiere ist das Zwergflusspferd...[details]

Tongrube Unterfeld

In Vorbereitung: Paläoökologie der Rupelmeeres

Wir planen in der Tongrube Unterfeld ein langfristiges Forschungsvorhaben zusammen mit Dr. Norbert Micklich (Hessisches Landesmuseum Darmstadt), Prof. Dr. Wolfgang Stinnesbeck (Exzellenzuniversität Heidelberg) und Dr. Gerald Mayr...[details]

Innovative Konstruktions- und Regelungssysteme für den Membran-Leichtbau auf der Basis von Flugtieren mit Membranbespannung - Projektteil des Staatlichen Museums für Naturkunde

Das Projekt ist eine Kooperationsarbeit zwischen Architekten, Statikern, Textilingenieuren und Biologen. Das Staatliche Museum für Naturkunde Karlsruhe erforscht hierbei den materialtechnischen Feinbau von Flughäuten und ihre...[details]

Grafenrain Mauer

Die Fossilien der Maurer Sande - Bestandsaufnahme, Revision der Elephantidenbackenzähne und Paläoökologie

Neben dem berühmten, im Jahre 1907 gefundenen, Unterkiefer des Homo heidelbergensis haben die Sandgrube Grafenrain und einige weitere Sandgruben zwischen Mauer und Bammental aus den Mauerer Sanden mehr als 5000 Fossilien einer...[details]

Referat Botanik

Präparation und Erschließung der Pilzbelege des ehemaligen Greifswalder Universitätsherbariums (GFW)

Die meisten alten Pilzsherbarien in Deutschland sind im 2. Weltkrieg zerstört worden. Zu den wenigen noch erhaltenen Sammlungen mit knapp 7.000 Belegen  gehören die der Universität Greifswald (Herbarium  GFW) mit...[details]

Botanische Bestimmungs- und Referenzliteratur

Das tägliche Werkzeug des Botanikers sind Bestimmungsschlüssel, Gebietsübersichten, Biotop- und Lebensraumklassifizierungen und dergleichen. Auf der Grundlage neuer Forschungsergebnisse, ökologischer Daten und aktualisierter...[details]

Zeigerwerte und funktionelle Merkmale

Zu beiden Themenkomplexen wird in (Mittel-)Europa bereits seit längerer Zeit gearbeitet, es liegen umfassende Übersichten und Datenbanken vor. Nichtsdestotrotz ergeben sich auch weiterhin offene Fragen, sowohl was die Anwendung...[details]

Botanik in Kunst und Literatur

Pflanzen spielen verschiedene Rollen in Kunst und Literatur. Sie sind mal Ornament und Hintergrund, mal Handlungsträger, mal metaphorisches Bild.   Die Kenntnis der dargestellten Pflanzenart(-en) ermöglicht häufig...[details]

Offenhaltungs-Versuche des Landes Baden-Württemberg

Die Offenhaltungsversuche des Landes Baden-Württemberg beschäftigen sich mit der Fragestellung, wie artenreiches und landwirtschaftlich nutzbares Grünland mit möglichst geringem (finanziellem, personellem und technischem) Aufwand...[details]

Referat Zoologie

Imdas-Screen

Inventarisierung und Digitalisierung der zoologischen Belegsammlungen

Die digitale Erfassung und Mobilisierung von Daten aus naturwissenschaftlichen Sammlungen und Forschungsprojekten ist in den letzten Jahren durch die rasante Entwicklung im Bereich Computer- und Informationstechnologie und die...[details]

Psechrus torvus im Netz hängend

Taxonomie und Phylogenie der asiatischen Schlankkräuselspinnen

Die in Südostasien verbreiteten Spinnen aus der Familie der Psechridae (Schlankkräuselspinnen) waren bis 2009 taxonomisch nur mangelhaft bearbeitet und daher schwierig zu charakterisieren und zu identifizieren. Im Rahmen eines...[details]

Jagdspinnen in amazonischen Wäldern

Seit 1992 untersuchen Thierry Gasnier und Hubert Höfer die Ökologie der großen, bodenlebenden Jagdspinnen in amazonischen Wäldern. Ausgangspunkt der Forschung zur Koexistenz sehr ähnlicher und häufiger Cteniden-Arten war die...[details]

Stadt.Wiesen.Mensch

Ein Projekt der Forschungsabteilungen und der Vermittlung am Staatlichen Museum für Naturkunde Karlsruhe[details]

Logo des Projekts

BiNHum - Biodiversitäts-Netzwerk des Humboldt-Rings

BiNHum ist ein Gemeinschaftsprojekt des Humboldt-Rings vertreten durch die naturhistorischen Forschungssammlungen und -Museen in Berlin, Bonn, Karlsruhe, München und Stuttgart. Im September 2009 haben sich das Museum für...[details]

Referat Entomologie

Bildschirmansicht der Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württemberg

Schmetterlingsfauna Baden-Württembergs

Die Landesdatenbank Schmetterlinge Baden-Württembergs (LDS-BW) ist ein Kooperationsprojekt des Ressorts Lepidoptera im Referat Entomologie mit der Naturschutzverwaltung des Landes Baden-Württembergs (Landesanstalt für Umwelt,...[details]

Bläulinge an Jagst und Kocher: Verbreitung, Ökologie, Schutz

In einem faunistisch bisher nur wenig untersuchten Gebiet, dem Bereich von Jagst und Kocher im Nordosten Baden-Württembergs, wurden zehn gefährdete Bläulingsarten im Hinblick auf ihre Verbreitung und ihre regionalen...[details]

Tieflandregenwald auf der Insel Biak

Rüsselkäfer der Papuanischen Region

Neuguinea und die kleineren Inseln seiner Umgebung beherbergen eine äußerst reichhaltige, aber kaum bekannte Rüsselkäferfauna (Curculionoidea). Sie ist durch Endemismus auf verschiedenen hierarchischen Ebenen gekennzeichnet: die...[details]

Sieben der Bodenstreu

Biodiversität streubewohnender Arthropoden der Naturwälder Javas

Java ist mit ca. 127 Millionen Einwohnern die am dichtesten besiedelte Insel Indonesiens. Es verwundert deshalb nicht, dass große Gebiete entwaldet und in Nutzflächen umgewandelt wurden. Allerdings haben bislang noch viele Berge...[details]

Probe edaphischer Rüsselkäfer aus einem Tieflandregenwald Neuguineas

Systematik und Evolution der Rüsselkäfer-Gattung Trigonopterus

Die flugunfähigen Rüsselkäfer der Gattung Trigonopterus Fauvel (Coleoptera, Curculionidae, Cryptorhynchinae) sind im Gebiet von Neuguinea, Neu Kaledonien und den Pazifischen Inseln überaus artenreich vertreten. Zur Zeit sind...[details]