Hautflügler (Hymenoptera)

Die Hautflüglersammlung umfasst ca. 170.000 präparierte Exemplare. Ihr geographischer Schwerpunkt liegt (außer bei den Ameisen) in Südwestdeutschland. Bedeutende Sammlungsteile machen Tenthredinidae (Blattwespen) (coll. W. Stritt), Ichneumonidae (Schlupfwespen) und Diapriidae (coll. Hilpert), Apidae (Bienen), Sphecidae (Grabwespen) und Formicidae (Ameisen) aus.

Die Ameisen stellen mit rund der Hälfte der präparierten Hymenopteren und mehreren Hunderttausend Exemplaren in Alkohol die größte Einzelsammlung der Hautflüglern dar. Den Grundstock der Sammlung legte der erste entomologische Kurator, Hermann Leininger, als badische Landessammlung, die später durch H. Nowotny eine bedeutende Erweiterung erfuhr. Die heutige weltweite Ausrichtung mit den drei geographischen Schwerpunkten Europa, Südamerika und Südostasien geht auf Aufsammlungen von M. Verhaagh, K. Rosciszewski, J. Ketterl, J. Bihn, A. Schulz und S. Berghoff zurück.

Zuständiger Kurator

Dr. Manfred Verhaagh, Dipl.-Biol.
Telefon: +49 721 175-2828
E-Mail: manfred.verhaagh@smnk.de