Metadaten-Datenbank

Der Aufbau der Metadaten-Datenbank zu Forschungen an der Küste Paranás ist eine der vorrangigen Maßnahmen der strategischen Planung von InBioVeritas. Der Ansatz hierüber bereits vorhandene Daten aus der Forschung zur Biologie, Geologie, Biogeochemie, Soziologie in der Region zu systematisieren, suchbar und dadurch zugreifbar zu machen stellt ein wichtiges Mittel zum Schutz der Biodiversität, der natürlichen Ressourcen und damit der Lebensgrundlage der Menschen in der Region.

Auch wenn viele Aspekte noch unerforscht und viele Fragen noch offen sind, so liegt doch auch bereits sehr viel Information zur Küstenregion der Mata Atlântica vor, allerdings in unterschiedlichen Formaten und nur teilweise publiziert. Auch sind die Quellen bzw. die Datenhalter weit verstreut und oft nicht gut bekannt. Das erschwert den Zugang interessierter Gruppen und Personen zu diesem Wissen erheblich.

Moderne Forschungsansätze mit relevanten und realistischen Hypothesen zu komplexen Themen benötigen aber gute Kenntnis- und Datengrundlagen. Immer wichtiger wird auch die Absicherung und Optimierung von Ergebnissen bzw. Aussagen durch das Verknüpfen verschiedener Datengrundlagen, Studien und Disziplinen. Transdisziplinäre Forschungsansätze unter Einbeziehung der Interessensvertreter sind die Voraussetzung für die notwendige Anwendung des Wissens und gezieltes und nachhaltiges Handeln.

Die nötige Transparenz und Bereitstellung der Wissensbasis soll durch die Metadaten-Datenbank erreicht werden. Sie ermöglicht es, gezielt nach Studien in bestimmten Forschungsdisziplinen, aber auch nach biologischen Taxa zu suchen oder zu filtern und liefert im besten Fall die Informationen, welche Studien bereits wo und von wem durchgeführt wurden, welche Ergebnisse produziert wurden und wo sich die Daten befinden.

Die Informationen sollen dazu dienen das Management lokaler Schutzgebiete zu erleichtern, zur Entscheidungsfindung oder zur Entwicklung regionaler Managementpläne beitragen. Sie werden sicher auch Daten- und Kenntnislücken aufzeigen.

Langfristig soll es auch möglich sein, auch direkt aus der Datenbank auf (Roh-)Daten zuzugreifen. Durch diesen Schritt wird die Metadaten-Datenbank zu einem komplexen Informationssystem zu Forschungsergebnissen der Region Mata Atlântica,  und erfüllt damit eine der wesentlichen des Kompetenzzentrums InBioVeritas.

Bedienung der Datenbank

Screenshot der Recherchemaske

Im oberen Bereich der Abfragemaske ist eine Karte (1) sichtbar, auf der die Lage der einzelnen Untersuchungsgebiete der Studien angezeigt wird. Bei einem Klick auf solche Punkte erscheint in einem kleinen Fenster eine Zusammenfassung zur Studie.

Unter der Karte links finden sich die Suchfelder (2) - Search fields. Über eine Auswahl der angebotenen Begriffe unter Sektoren (Forschungsbereiche) - Sectors und wissenschaftliche Disziplinen - Discipline und Subdiscipline sowie unter Taxon werden aus allen eingegebenen Studien die entsprechenden herausgefiltert. Da die Zielgruppen vorwiegend in Brasilien angesiedelt sind, sind die vorgeschlagenen Begriffe in portugiesischer Sprache.

Eine freie Schlagwortsuche ist unter Eingabe eines englischen oder portugiesischen Wortes unter Keyword möglich. Dabei werden die vorhandenen Keywords angezeigt und zur Auswahl vorgeschlagen.

Die Ergebnisse einer Suche nach Klick auf Search werden rechts in Listenform dargestellt (3). Mit einem Klick auf „next“ kann hier auf die nächste Seite der Ergebnisse weitergeschaltet werden und mit einem Klick auf „more information“ erscheint ein Fenster mit allen Informationen zu der betreffenden Studie. Wenn verfügbar erscheint in diesem Fenster der Link zu einer pdf-Datei mit Daten oder einer Publikation aus der Studie oder andere Links zu Internet-verfügbaren Ergebnissen.

Zur Recherchemaske