Spinnentiere (Arachnida)

Zu den Spinnentieren gehören neben den wohl den meisten Menschen bekannten Echten Spinnen oder Webspinnen auch die Skorpione, Pseudoskorpione, Weberknechte und Milben. Diese Tiergruppen sind heute noch artenreich auf der ganzen Welt vertreten.

Die wenigsten Laien kennen jedoch die bereits seit dem Erdaltertum fast unverändert existierenden Spinnentiergruppen: Walzenspinnen, Geißelspinnen, Geißelskorpione und Palpigraden. Diese leben heute nur noch mit wenigen Arten vor allem in den Tropen. Andere Ordnungen sind ausgestorben.

Allen Spinnentieren gemeinsam sind die Merkmale: Zweiteilung des Körpers in ein sogenanntes Prosoma (stark chitinisierter Vorderkörper mit vier Laufbeinpaaren) und ein weiches Opisthosoma (Hinterkörper).

Die Ordnungen der Klasse Arachnida:

  • Araneae – Echte Spinnen, Webspinnen
  • Amblypygi - Geißelspinnen
  • Thelyphonida – Faden- oder Geißelskorpione
  • Schizomida - Zwergfadenskorpione
  • Ricinulei - Kapuzenspinnen
  • Acari - Milben
  • Solifugae - Walzenspinnen
  • Palpigradi - Palpigraden
  • Opiliones - Weberknechte
  • Pseudoscorpiones - Afterskorpione
  • Scorpiones - Skorpione

Die Verwandschaftsbeziehungen und Abstammung (Phylogenie) innerhalb der Spinnentiere sind noch keineswegs völlig geklärt. Die Einbeziehung neuer Merkmale und Fossilfunde führt zu immer wieder leicht veränderten Stammbäumen und auch molekulare Untersuchungen ergaben noch kein stabiles Bild.

Skorpion
Essigskorpion
Zwerg-Fadenskorpion
Pseudoskorpion

Links

Mehr Informationen zu Spinnentieren, Forschung an Spinnentieren, der Zucht oder der Gefährlichkeit finden sie auf diesen Seiten:

Webspinne
Geißelspinne
Kapuzenspinne
Walzenspinne
Milbe