Neuer Riesensalamander in der Ausstellung

Unser Andrias zieht um

Das Wahrzeichen des Museums ist wieder zu sehen

Das Naturkundemuseum Karlsruhe beherbergt einzigartige fossile Funde von Riesensalamandern aus dem südbadischen Öhningen. So kommt es, dass ein Riesensalamander im Emblem des Museums zu sehen ist. Traditionell wurde neben diesen Fossilien auch ein lebender Chinesischer Riesensalamander (Andrias davidianus) gezeigt, um den Besuchenden eine Vorstellung dieser beeindruckenden Tiere zu geben.


Diese Tradition wurde im Jahr 2014 unterbrochen, als der kapitale Riesensalamander „Karlo“ im Tausch gegen mehrere Jungtiere in den Prager Zoo übersiedelte. In der Zwischenzeit sind die Jungtiere Backstage herangewachsen und das Ausstellungsbecken wurde renoviert.


Nun wurde eines der Jungtiere - immerhin auch schon stolze 120 cm lang -  in den Schaubereich gesetzt, so dass das Wahrzeichen des Museums auch wieder als lebendes Tier zu sehen ist.

Wie dieser Umzug stattgefunden hat, kann auch auf unserem YouTube-Kanal nachverfolgt werden: https://youtu.be/iTq_wqpWfD8